Tourenberichte 2015

19.Juli 2015, Steischlag- Tschiparälle- und Mägisserhore

T4-Wanderung mit Roland Gilgen

Steischlaghore2321m, Tschiparällehore 2398m, Mägisserhore 2348m

Die Niesenkette besteht aus einer ganzen Reihe von ähnlich hohen z.T. unscheinbaren und doch durchaus anspruchsvollen Gipfeln. Mit Start auf der Mägisserenegg kann man sich doch schon einigen Aufstieg sparen. Trotzdem sind es aufs Steischlaghore halt immer noch rund 700 Höhenmeter. Dann folgt die weiss blau markierte Tour über den Grat zum Tschiparällehore (ca. 1/2h) und weiter zum Mägisserhore (nochmal etwa 1h). Ein wahnsinniger Ausblick in die Berneralpen und hinaus ins Mittelland entschädigt, für die Strapazen des Aufstiegs. Hübsche Teiche, eine prächtige Flora und, in unserem Fall, eine Horde frecher Ziegen, die uns begleiteten, machten den Tag weiter zum Erlebnis. Der Abstieg über einen steilen, grasigen Rücken zurück zur Mägisseregg war dann kein wirklicher Genuss mehr, zumal mich die Füsse brannten und langsam Krampferscheinungen (im Schienbein!) auftreten wollten. Mit 2 Liter z‘Trinke war ich für meine Verhältnisse etwas knapp ausgestattet.

Roli Gilgen ist ein umsichtiger Wanderleiter, der auch nicht ungeduldig wurde, als ich gegen Schluss das Tempo etwas gar zurücknehmen musste. Nach 7h15‘ (reine Wanderzeit ca. 6h) erreichten wir unseren Ausgangspunkt wieder.

05.Juli 2015, Kunst am Schlossberg, Melchnau

Kunst am Schlossberg

Eine tolle Ausstellung rund um die Schlossruinen Grünenberg und Langenberg, welche leider schon eine Woche später Geschichte war.

Die Einkehr im Kunstkaffi bei Ueli Sorglos war das Tüpfli auf dem I eines wunderbaren Nachmittags in unserer unmittelbaren Umgebung.

 

Pfingsten an Aare und Önz

Schwein gehabt

Unser Pfingstanlass stand unter einem guten Stern. Wir hatten keine Minute Regen zu beklagen.  Auf der Lueg durfte ich  zwei Diplome an  Ben und Céline Schneeberger aus Rütschelen abgeben. Sie dürfen sich nun diplomierte Önztal-Wanderer bzw. –wanderin nennen. Ich gratuliere herzlich. Sie haben in den 3 Tagen ca. 32 km und etwa 450 Höhenmeter hinter sich gebracht.

 

26. April 2015, Magglingen Prêles

Ans End der Welt, Magglingen Prêles

Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde besser. Die Schar, welche mit mir das Plateau de Diesse erwanderte, war aufgestellt. So wurde es ein unvergesslicher Sonntag.

Ostermontag 06.04.2015, Ostermarsch Bern

Ein farbenfroher und friedlicher Anlass mit dramatischem Hintergrund: 51 Millionen Flüchtlindge weltweit brauchen unser Mitgefühl und vor allem unsere Hilfe. Nicht vergessen!

28.03.2015 Das Astrolabium am Zytglogge

Eine Uhr hat ein Uhrwerk. Dieses hier ist beispiellos. Arbeit welche auch nach 500 Jahren noch ihren Wert hat ist unglaublich faszinierend. Dazu das Umfeld dieser Stadt. Weltkulturerbe im besten Sinn des Wortes und absolut verdient.

Man verzeihe mir, dass ich mit Fledermäusen locken wollte. Jede/r der/die die Uhr gesehen hat und nun etwas besser versteht muss mit mir einig sein, dass Technik auch unglaublich faszinierend ist.

15.03.2015 Bäretswil - Uster mit Besuch im Sauriermuseum Aathal

Tolle Wanderung mit einer guten Truppe!

Vielleicht etwas früh im Jahr! Man stelle sich vor: einen Monat später bei schönster Blütenpracht.

15.02.2015 Schneeschuhlaufen Grindelwald

Am Morgen im Regen und später im Schneegestöber nach Grindelwald, in der Hoffnung auf Besserung. Niederschlagsfrei auf der Bussalp gestaret. Je länger je besser und am Abend de grosse Gala der Riesen um Grindelwald! Einfach herrlich.